Tag der Büroklammer am 29. Mai

|

Lesedauer: 3 Minuten
Lesedauer: 3 Minuten

Am 29. Mai findet jährlich der National Paperlcip Day (Tag der Büroklammer) statt. Worum geht es dabei?

Wann ist der Tag der Büroklammer?

Der Tag der Büroklammer findet jedes Jahr am 29. Mai statt. Einen historischen Bezug, wieso der Tag der Büroklammer („National Paperclip Day“) am 29. Mai gefeiert wird, gibt es aber nicht wirklich. Er wurde einfach irgendwann von den Amerikanern festgelegt und reiht sich ein in die Liste der Feiertage anderer Büroartikel.

Weitere Feiertage von Büroartikeln:

  • Der Tag des Bleistifts („National Pencil Day“) am 30. März
  • Der Tag des Taschenrechners („International Pocket Calculator Day“) am 01. April
  • Der Tag des Bilderrahmens („International Picture Frame Day“) am 05. Mai
  • Der Tag des Kugelschreibers („National Ballpoint Pen Day“) am 10. Juni
  • Der Tag der Schreibmaschine („Typewriter Day“) am 23. Juni.

Wer hat die Büroklammer erfunden?

Geht man von dem ersten Patentantrag aus, dann hat Samuel B. Fay 1867 die Büroklammer erfunden. Er beantragte am 23. April 1867 in Pennsylvania, USA ein Patent für „Tags & Checks“ (US64088A), ein Produkt zum Anheften von Preisschildern an Textilien.

Die Büroklammer, wie wir sie in der heutigen Form kennen, wurde danach ohne Patent als „Gem Paperclip“ im Jahre 1892 vor- und hergestellt. Am 27. April 1899 reichte dann der Amerikaner William D. Middlebrook sein Patent „Machine for making wire paperclips“ für eine Maschine zur Herstellung von Büroklammern ein (US636272A).

Ein Name, der auch oft auf die Frage „Wer ist der Erfinder der Büroklammer?“ genannt wird, ist der des Norwegers Johan Vaaler. Der in Christiana (das heutige Oslo) lebende Norweger Vaaler reichte am 02. Januar 1901 in den USA sein Patent (US675761A) für eine Büroklammer ein, die der heutigen Büroklammer auch schon sehr nahekommt.

Der „Gem Paperclip“ wurde 1903 schließlich auch noch in einer erweiterten, verbesserten Form patentiert, als George W. McGill am 16. Februar 1903 sein Patent für den „Spring Clip“ (US731598A) beantragte.

Im Laufe der Zeit gab es viele Verbesserungen und Anpassungen der Büroklammern. Eine wichtige der Firma Jakob Maul (Deutschland) war sicherlich 1910 die Erfindung des „Paperbinding Clip“. Louis E. Baltzley beantragte am 02. Juli 1910 hierfür ein Patent (US1139627A). Der Name „mauly“ für diese Art der Büroklammer wird von der Jakob Maul GmbH schließlich seit dem Jahre 1998 verwendet und hat sich seitdem als ein Synonym für die Foldback-Klammern entwickelt.

Die Büroklammer als nationales Symbol in Norwegen

Die Büroklammer ist in Norwegen ein nationales Symbol. Grund hierfür ist nicht etwa der Stolz auf einen oder – in den Augen der Norweger – DEN Erfinder der Büroklammer Johan Vaaler, sondern die Tatsache, dass die Büroklammer ein Widerstandssymbol im zweiten Weltkrieg war. Während der Besatzung der deutschen Wehrmacht ab 1940 trugen viele Norweger als Zeichen des Zusammenhalts und der Verbundenheit zu ihrer Regierung und ihrem König eine Büroklammer an ihrer Kleidung.

Heute ist die Büroklammer in Norwegen immer noch ein Zeichen für den Zusammenhalt. In der norwegischen Stadt Sandvika wurde sogar ein Denkmal in Form einer 7 Meter hohen Büroklammer errichtet.

Beispiele aktueller Büroklammern

Büroklammern gibt es heute in spitzer, runder und dreieckiger Form. Es gibt glatte, gewellte, verkupferte, verzinkte, vernickelte und welche aus Kunststoff. Als Präsente sind sogar vergoldete und versilberte Klammern erhältlich. Mit dem Voranschreiten der Digitalisierung ist es um die Büroklammer etwas stiller geworden. Verschwunden ist sie aber noch lange nicht.
Standardmodelll, z.B. 26 oder 32 mm
Aktenklammern, z.B. 50 oder 77 mm
Foldbackklammern (Vielzweckklammern)
Büroklammern aus Kunststoff

Karl Klammer - die digitale Büroklammer

Karl Klammer war ein Assistent für Microsoft Office. Der Office-Assistent sollte die Benutzer von Microsoft Office unterstützen und hatte das Aussehen einer interaktiven, animierten und den Benutzer in Sprechblasen „ansprechenden“ Cartoon-Büroklammer mit Augen.

In der englischen Windows-Version hieß der Assistent Clippit (Spitzname Clippy), vom englischen Wort für Büroklammer (paperclip)

Weitere Inhalte